Image
Image

Liebe ZukunftsgestalterInnen,

 

während der Rest unseres Teams auf vielen verschiedenen Workshops unterwegs ist, reise ich gerade auf meiner eigenen Trendexpedition durch die USA. Insbesondere San Francisco bietet als urbanes Zentrum der amerikanischen Startup-Szene einen wunderbaren Blick in nahende Zukünfte – die hier schon gewöhnlicher Alltag sind. Uber und Lyft sind das Verkehrsmittel der Wahl, auch wenn inzwischen auch einige elektrische Sharing-Tretroller durch die Gegend sausen. Veganes Essen muss man nicht lange suchen, ebenso wenig wie Coworking-Büros und -Cafés, in denen junge Menschen an ihrer nächsten großen Idee feilen. Im öffentlichen Park auf dem Dach eines Softwareanbieters freuen sich Design-Thinking-Studenten über Auskünfte zum ÖPNV-Erlebnis, und ein Spaziergang entlang der 2nd Street illustriert die verschiedensten Trends der Bildungsbranche. In der Bankfiliale werden die Produkte lokaler Kunden ausgestellt, und im Second-Hand-Laden findet man Bücher über Scrum oder Steve Jobs ebenso wie T-Shirts erfolreicher und gescheiterter Startups. Die sonst so schwachen Signale der Trendforschung sind hier deutlich spürbar!

 

Zukunft passiert, weil sie gemacht wird, und wenn wir selbst nicht loslegen, passiert sie eben zuerst anderswo. Vielleicht sehen wir uns also mal auf einem Zukunftsworkshop? Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

 

Michael Kirmes

Chefredakteur Trend-Innovation-System

 

 

Bilder werden nicht angezeigt? Hier die Webversion öffnen!

Image
Trendexpedition badenova

Trendexpedition "New Work" für badenova

In den Sommerferien waren wir zweimal auf Trendexpedition in Frankfurt unterwegs. Unsere erste Tour, mit dem Energieversorger badenova, führte uns in inspirierende Arbeitsräume (z.B. zum Maker Space Tatcraft) um dort die Neue Arbeit besser kennen zu lernen. Einige Erkenntnisse haben wir in unserem Blog gesammelt.

bei MoschMosch

Offene Trendexpedition "Perspektivwechsel"

Mit Teilnehmern aus  verschiedenen Branchen waren wir dann vor kurzem auf unserer offenen Trendexpedition "Perspektivwechsel". Bei Bettzeit, MoschMosch, GoCrush und im Social Impact Lab hörten wir die Gründerstories hinter quergedachten Ideen, konnten Fragen zu Business-Modellen stellen und über die ungewöhnliche Arbeitskulturen diskutieren. Im Blog fassen wir die Stationen zusammen.

Pizza, Pints & Politics #5 – Zukunft des Wohnens

Gemeinsam mit hubitation, dem Startup-Accelerator der Nassauischen Heimstätte, dem Moxy Frankfurt East und wie immer dem Social Impact Lab haben wir unser Format Pizza, Pints & Politics in die fünfte Runde geschickt, diesmal mit fast 50 Teilnehmern zum Thema "Zukunft des Wohnens". Einige Erkenntnisse des Abends sowie inspirierende Wohn-Innovationen gibt's in diesem Blogartikel.

 
Image

Arcosanti

Eine Station auf der USA-Reise, gewissermaßen als Nachtrag zu unserer Diskussionrunde zur Zukunft des Wohnens, war das retro-futuristische Städtebauprojekt Arcosanti. Auch wenn das Projekt nach über 50 Jahren nur mühsam vorangeht, beinhaltet es einige auch heute noch inspirierende, zum Teil aber auch etwas befremdlich anmutende Ideen. Der Enthusiasmus der Bewohner ist bei der Besichtigung aber durchweg spürbar. 

Arcosanti - Zum Vergrößern anklicken!
 
Image

Kudo-Box

Am 25.8. fand in Frankfurt das XCamp statt, ein BarCamp-Format zum Praxis-Austausch zwischen Innovatoren im Rhein-Main-Gebiet. Eine der dort vorgestellten Methoden, die wir in unserem Team ebenfalls schon mit Freude ausprobiert haben, ist die Kudo-Box:

Kudo-Box - zum Vergrößern anklicken!
 
 
Image

Scribbel

Wesentlicher erster Schritt der Kommunizierbarkeit einer Idee ist ein Scribbel, der die Idee schnell visualisiert. Viele Menschen sehen sich selbst nicht als künstlerisch veranlagt, und verzichten daher auf jegliche Skizze – dabei geht es nicht um Kunst, sondern um Kommunikation!

Scribbel - zum Vergrößern anklicken!
 

© Zukunftsinstitut Workshop GmbH