Image
Image

Liebe ZukunftsgestalterInnen,

 

New Work, die Neue Arbeit, ist gar nicht so neu – Frithjof Bergmann entwickelte den Begriff bereits Ende der 1970er Jahre als utopischen Gegenentwurf zum Kapitalismus. Laut Bergmann geht es bei New Work insbesondere darum, herauszufinden, was man wirklich, wirklich tun will – insofern ist es eigentlich überraschend, dass dieses Konzept überhaupt als neu, als Trend wahrgenommen wird. Logisch wollen wir das tun, was wir wirklich, wirklich tun wollen. Was also verändert sich?

 

Natürlich spielt die Digitalisierung hier eine Rolle – je mehr unliebsame Arbeiten wir effizienter oder gar automatisiert erledigen können, desto mehr Zeit bleibt für die geliebten Aufgaben. Die mit Digitalisierung, Individualisierung und Globalisierung steigende Komplexität erhöht zudem die Anforderungsvielfalt und macht mehr Autonomie erforderlich – beide sind seit 1975 stetig angestiegen, wie eine Studie des Journal of Management dieses Jahr belegte.  

 

Aber spielen nicht auch neue Werte der jüngeren Generationen, die als gut ausgebildete Digital Natives dem Arbeitsmarkt einige Bedingungen auferlegen, eine Rolle? Am 11. Oktober wollen wir dem in einem neuen Format gemeinsam mit Ihnen näher auf den Grund gehen. Ich würde mich freuen, Sie dort zu sehen und wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

 

Michael Kirmes

Chefredakteur Trend-Innovation-System

 

 

Bilder werden nicht angezeigt? Hier die Webversion öffnen!

Image
Meetup: New Work mit Gen Y & Gen Z

Meetup: New Work mit Gen Y & Gen Z

Am 11. Oktober um 16 Uhr werden wir in unserem neuen Meetup-Format die Generationen Y und Z kennen und besser verstehen lernen und gemeinsam mit kreativen Methoden der Frage auf den Grund gehen, wie wir den Arbeitsalltag angesichts unterschiedlicher Wertvorstellungen gestalten können. Wir würden uns freuen, mit Ihnen dort gemeinsam Lösungen für Neues Arbeiten zu entwickeln.

Impact Week ausgezeichnet

Impact Week ausgezeichnet

Der von unserer Mitarbeiterin Jule mitgegründeten Impact Week wurde gerade der Titel „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ der Bundesregierung verliehen. Das Projekt stellt klassische Entwicklungszusammenarbeit auf den Kopf, indem Studierende u.a. in Kenia, Ruanda und Kolumbien, das Rüstzeug an die Hand bekommen, mit Gründergeist ihre lokalen Herausforderungen selbst in die Hand zu nehmen.

PPP6 - Essen für alle

Pizza, Pints & Politics #6: Essen für alle!

Im Rahmen der Klimagourmet-Woche 2018 gestalteten wir unser Format Pizza, Pints & Politics diesmal zum Thema „Essen für alle“. Dafür luden wir in unsere Coworking-Küche ein, um gemeinsam über Lebensmittelverschwendung zu diskutieren. Passend dazu versorgte uns die Resteküche mit leckeren Pizzabrötchen aus geretteten Lebensmitteln und Zero-Waste-Bier. Im Blog gibt's einen Rückblick.

 
Image

Inspirationsmethode: Anreise in Unbekannte

Für unser neuestes Trend-Innovation-System-Projekt arbeiten wir an Inspirations-Methoden. Hier ein Klassiker aus diesem Bereich:

Anreise ins Unbekannte - zum Vergrößern anklicken!
 
Image

Reverse Interview

Um die Bedürfnisse der Generationen Y und Z in der Arbeitswelt besser zu verstehen, lohnt sich ein Besuch bei unserem Meetup nächste Woche. Wenn das terminlich nicht hinhaut, ist das Reverse Interview eine prima Alternative, mehr zu erfahren: 

Reverse Interview - zum Vergrößern anklicken!
 
 
Image

Provotyp

Insbesondere bei eintägigen Design-Thinking-Workshops fällt es Teilnehmern oft schwer, einen Prototyp zu entwickeln, weil sie mit einem Prototypen ein schon größtenteils fertiges und bereits funktionales Produkt verbinden (anders, als dies im Design Thinking gedacht ist). Abhilfe schafft ein naher Verwandter, der Provotyp:

Provotyp - zum Vergrößern anklicken!
 

© Zukunftsinstitut Workshop GmbH